Tagespflege Sonnenkinder

Wir fangen die Sonnenstrahlen ein!


Herzlich Willkommen


Derzeit betreue ich vormittags 4 Kinder im Alter von 1 Jahr und 8 Monaten bis 2 Jahre und 10 Monaten. Zwei kommen täglich, Montags und Freitags sind alle beisammen. Die beiden Jüngeren und die zwei Älteren bilden jeweils Paare.
Die Kinder treffen zwischen 7:00 und 8:30 bei mir ein. Sie werden alle von ihren Müttern gebracht.


 

Ich nehme das Kind in Empfang, es verabschiedet sich. Wir gehen ins Spielzimmer, ans Fenster und winken der Mama.

 

Danach zieht sich der Kleine, soweit er es kann, selbstständig aus, schlüpft in seine Hausschuhe und wartet mit mir in der Küche oder im Spielzimmer auf den Neuankömmling. Dieses Ritual wiederholt sich bis alle Vier angekommen sind.
Wenn alle da sind, nehmen wir gemeinsam ein kleines Frühstück zu uns, zum Abschluss räumen wir zusammen den Tisch ab. Anschließend gehen die Kinder ohne Aufforderung ins Spielzimmer und suchen sich die Utensilien zum Spielen, welche ihnen an diesem Tag am Bessten zusagen. Sie beschäftigen sich ruhig allein oder in Gruppen bis sich der kleine Hunger meldet. Ich bin die stille Beobachterin im Hintergrund. Manchmal kommt es zu Auseinandersetzungen, meist finden die Kleinen selbst eine Lösung. Nur selten werde ich als Vermittlerin gebraucht. Während ich das Obst anrichte, räumen die Jungs die genutzten Sachen auf und kommen dann in die Küche. Nachdem diese Mahlzeit beendet ist, gehen wir zur Garderobe, ziehen uns an (Hilfestellung wird nur bei wirklichem Bedarf geleistet!) und gehen mit dem kleinen Familienhund spazieren. Oft werden wir auch vom Kater Findus begleitet.
 
 
Nach diesem Ausflug an der frischen Luft sind die Kleinen müde. Sie werden nun nacheinander fürs Bett vorbereitet.
Dies ist eine Pflegesituation. Hier gilt die Aufmerksamkeit ganz dem zuversorgenden Kind.  Ich spreche mit ihm über das was ich zu tun gedenke, zeige ihm die Dinge, welche ich benutze, ich kommentiere seine Gesten und Bewegungen.
"Das ist Deine Nase!"
 

Wir betrachten zusammen die Umgebung, benennen Gegenstände und Bilder.
"Hier sitz der große, blaue Vogel!"
 

Dies geschieht in aller Ruhe und ganz entspannt. Die anderen Kinder beschäftigen sich in der Zeit still und geduldig im Raum. Sie bestimmen selbst wer als nächster gewickelt werden möchte.
 




Wenn die Versorgung des letzten Jungen abgeschlossen  ist, lege ich einen nach dem anderen in sein Bett, jeder hat sein eigenes Ritual, welches wir zusammen ausführen. Zum Schluss werden die Jalousien geschlossen, die Spieluhr aufgezogen und das Licht gelöscht. Nach dem Schließen der Türe herrscht in allen Betten Ruhe.

Mustertext

Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!